SPD-Fraktion macht Welterbe-Bewerbung ‚Montanregion Erzgebirge‘ zum Thema im nächsten Plenum

Autor: 
Dr. Eva-Maria Stange
Datum: 
19.08.2011

Dr. Eva-Maria Stange, stellvertretende Vorsitzende und kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, erklärt zur Absichtsbekundung der Staatsregierung, auf Tschechien zugehen zu wollen, um eine gemeinsame Bewerbung für die "Montanregion Erzgebirge" zu ermöglichen:

 

Dr. Stange: Landesregierung muss endlich antworten und Blockadehaltung tatsächlich aufgeben

 

„Wir begrüßen den Sinneswandel und freuen uns, dass Bewegung in das Verfahren gekommen ist. Doch Lippenbekenntnisse allein reichen uns nicht aus. Deswegen werden wir mit einer Mündlichen Anfrage im nächsten Plenum verlässliche Antworten von der Staatsregierung abfragen.

 

Die einmalige Chance des Erhalts und der Pflege dieses weltweit einzigartigen Ensembles  darf nicht an  der kulturellen Borniertheit einiger CDU und FDP Politiker scheitern. Sachsen hätte zudem auch die Möglichkeit der UNESCO deutlich zu machen, welche Lehren das Land und die beteiligten Regionen aus dem Verlust des Welterbetitels „Dresdner Elbtal“ gezogen haben.

 

Wir haben uns seit Jahren dafür eingesetzt, dass die Landesregierung endlich von der Bremse geht und aktiv die Bewerbung der "Montanregion Erzgebirge" für den UNESCO-Welterbetitel unterstützt. Die "Montanregion Erzgebirge" ist in ihrer Geschlossenheit von materieller und geistiger Kulturschätze einzigartig.“

Press-ID:
11-876